Abriss der Pilzhochstraße: Gründe und Rückblick

Sperrung der Hochstraße Süd

Sperrung der Hochstraße Süd

Im Rahmen der turnusmäßigen Sanierungsplanungen der Pilzhochstraße war es erforderlich, die Brücke statisch nachzurechnen. Die Ergebnisse waren dramatisch und führten im ersten Schritt zu Verkehrseinschränkungen, um die Belastung der Brücke zu reduzieren. In den parallel hierzu durchgeführten permanenten Bauwerksbeobachtungen hatten Experten festgestellt, dass sich bisher schon bestehende Risse vergrößert hatten. Statische Probleme und die Belastung durch den Verkehr setzten der Pilzhochstraße zu. Im Laufe dieses Prozesses hatte sich gezeigt, dass die Pilzhochstraße abgerissen werden muss. Unterstützungsvarianten wurden verworfen.

Umgehender Abriss beschlossen

Am 22. August 2019 wurde die Pilzhochstraße aus Sicherheitsgründen für den Verkehr gesperrt. Am 22. November sperrte die Stadtverwaltung auch den unter der Brücke liegenden Bereich aus Sicherheitsgründen ab. Der Bau- und Grundstücksausschuss folgte am 25. November 2019 einstimmig dem Eilantrag für den umgehenden Abriss. Ebenfalls in Auftrag gegeben wurde die Vorplanung für einen Ersatzbau für die Pilzhochstraße. In seiner Sitzung am Montag, 9. Dezember 2019, hat der Stadtrat dem sofortigen Abriss der Pilzhochstraße zugestimmt.

Baustelle wird eingerichtet

Unverzüglich leitete die Stadtverwaltung die notwendigen Verfahren ein. Bereits am 20. Januar wurde die Baustelle zum Abriss eingerichtet. Für die Pilzhochstraße als Bau außerhalb der Norm wurde ein eigenes Abrissverfahren entwickelt. Ziel war und ist ein kontrollierter, sicherer und erschütterungsarmer Abriss der Brücke inmitten der Stadt.