Ausblick: die wichtigsten Meilensteine

Mit der Entscheidung des Stadtrates, der am 29. November zu einer Sondersitzung zusammentritt, wird die Vorplanungsphase abgeschlossen und eine neue Phase, die so genannte Entwurfsplanung, beginnt. Hier werden die Planungsergebnisse noch einmal verfeinert und konkretisiert. Die Entwurfsplanung mündet in das fertige Planungskonzept mit allen festgelegten Parametern und bildet die Basis für die Ausführungsplanung. Das Planungsbeschleunigungsgesetz ist Grundlage für dieses insgesamt sehr zügige Verfahren, da ein aufwändiges und Jahre in Anspruchs nehmendes Planstellungsverfahren (wie bei der Hochstraße Nord) hier nicht nötig ist.

In der Folge werden dann bereits 2022 Ausschreibungen vorbereitet und durchgeführt und die formalen Vergabeverfahren werden eingeleitet. Die Stadtverwaltung will 2023 mit dem Bau der neuen Brücke beginnen, um pünktlich Ende 2025 mit allen Arbeiten fertig zu sein. Dann wird die Hochstraße Süd wieder voll befahrbar sein. Im Anschluss daran beginnen die Arbeiten am Nordbrückenkopf der Hochstraße Nord und damit die entscheidende Phase beim Abriss der Hochstraße Nord und dem Bau der Stadtstraße.