Der Abriss

Bevor der Rückbau abschnittsweise erfolgen konnte, wurde die Pilzhochstraße Zug um Zug mit eigens angefertigten Baumstammkonstruktionen unterstützt, um einen unkontrollierten Einsturz auszuschließen. Für die letztlich benötigten 54 Stützkonstruktionen wurden zirka 1.500 Baumstämme und zudem "Betonzahnräder“, Stahlteile und Stahlkappen benötigt. Dies sind Spezialanfertigungen, deren Produktion wegen der guten Baukonjunktur länger dauerte, als erwartet. Auch das Zusammenbauen der Stützkonstruktionen erwies sich als herausfordernd. Am Ende funktionierte es gut.

Corona-Pandemie wirkt sich auf Arbeiten aus

Als im März 2020 die Corona-Pandemie zu massiven Einschränkungen im öffentlichen Leben führte, wirkte sich dies auch auf die Arbeiten auf der Baustelle aus. Trotz allem gelang der Durchbruch an der Mundenheimer Straße, einem der wichtigsten Teilstücke, ohne Probleme. Danach ging es auch aufgrund der wachsende Routine Schlag auf Schlag, und die Bagger "knabbern" sich gen Westen durch.

Wieder freie Fahrt am Berliner Platz

Fest im Kalender vieler Menschen markiert war der 14. September: Pünktlich ab früh morgens fuhren wieder Busse und Bahnen ungehindert vom und zum Berliner Platz fahren. Wenige Tage davor konnten auch Autos wieder passieren. Bereits seit 8. Juli war der Bereich für Fußgängerinnen und Fußgänger sowie Radfahrerinnen und Radfahrer nutzbar. Anfangs mit Einschränkungen - aber trotzdem ging es sichtbar voran.