Digitales Bürgerforum, Online-Dialog und Online-Sprechstunde

Wie geht es weiter mit der Stadtstraße? Werden die überarbeiteten Planungen die erwarteten Verbesserungen bringen? Was heißt es für den Verkehr, wenn die Hochstraße Nord abgerissen und die Stadtstraße gebaut wird? Wie lange dauert das und was bedeutet das für die Anliegerinnen und Anlieger sowie Nachbarinnen und Nachbarn? Diesen und vielen anderen Fragen rund um die neue Stadtstraße stellen sich Oberbürgermeisterin Jutta Steinruck, Baudezernent Alexander Thewalt und Kämmerer Andreas Schwarz sowie Expertinnen und Experten aus den Bereichen Tiefbau, Verkehrs- und Stadtplanung für zwei Wochen im Mai im nächsten Bürgerdialog Hochstraßen.

Auftakt ist am Dienstag, 4. Mai, mit einem Bürgerforum 18 bis 20 Uhr, das wegen der Corona-Pandemie online stattfindet.

Digitales Bürgerforum als Video-Konferenz

Das Digitale Bürgerforum wird als Video-Konferenz stattfinden. Interessierte können direkt daran teilnehmen oder die Vorträge und Diskussionen im Live-Stream verfolgen. Dabei werden die Fachplanerinnen und Fachplaner die leicht verschwenkte und neue Führung der Stadtstraße erläutern sowie die Auswirkungen dieser Planung beispielsweise auf die Bauzeiten, den Verkehr oder die Umwelt. Oberbürgermeisterin Jutta Steinruck, Baudezernent Alexander Thewalt und Kämmerer Andreas Schwarz stellen sich dann gemeinsam mit den Fachplanerinnen und Fachplaner den Fragen und Hinweisen der Bürgerinnen und Bürger in einer digitalen Podiumsdiskussion.

15 Minuten vor Veranstaltungsbeginn wird an dieser Stelle ein Zugangslink für das Digitale Bürgerforum veröffentlicht. Bis zu 200 Interessierte können sich in die Videokonferenz einwählen und live sowohl schriftlich als auch mündlich mitdiskutieren. Wer nur zuschauen möchte, kann die Veranstaltung über einen Live-Stream verfolgen. Dieser wird dann hier auf der Website gezeigt. Ton und Bild werden während des Bürgerforums aufgezeichnet, so dass die Veranstaltung im Nachgang hier auf der Website und auch auf dem YouTube-Kanal der Stadt Ludwigshafen einsehbar ist. Falls Sie nicht auf der Aufzeichnung zu sehen sein möchten, können Sie ohne Kamera teilnehmen und vor der Einwahl in die Video-Konferenz Ihren Anzeigenamen ändern.

Bei Fragen und Problemen technischer Art steht Ihnen von 17.30 bis 20 Uhr am Abend der Veranstaltung ein technischer Support zur Verfügung. Sie können Merlin Hebecker telefonisch unter 0228 76 37 06 18, per Mail an hebecker@zebralog.de oder über eine "Direktnachricht“ im Chat innerhalb der Video-Konferenz erreichen.

Zweiwöchiger Online-Dialog

Parallel zur Live-Veranstaltung startet auch die Online-Dialogphase auf www.ludwigshafen-diskutiert.de. Insgesamt zwei Wochen lang, nämlich von Dienstag, 4. Mai, bis Dienstag, 18. Mai, haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Möglichkeit, ihre Fragen zur Verschwenkung der Stadtstraße schriftlich zu stellen und sich über das Thema ausreichend zu informieren. Die Fragen können verschiedenen Themen-Kategorien zugeordnet werden. Sie und ihre jeweilige Beantwortung können von allen Interessierten gelesen werden.

Die Teilnahme ist ohne Anmeldung möglich. Anhand der Fragen möchte die Verwaltung im Rahmen der Auswertung auch nachvollziehen, wo weiterer Informationsbedarf besteht.

Online-Sprechstunde

Die wichtigsten Fragen werden zudem in der Abschlussveranstaltung am Dienstag 18. Mai, 18 bis 19.30 Uhr noch einmal aufgegriffen: Dann laden OB Steinruck, Baudezernent Thewalt und Kämmerer Schwarz gemeinsam mit den Fachplanerinnen und Fachplanern zur Online-Sprechstunde ein. Sie wird via YouTube auf www.ludwigshafen-diskutiert.de übertragen. Wenn die Bürgerinnen und Bürger während der Veranstaltung eine Frage stellen möchten, können sie dies über den Chat auf www.ludwigshafen-diskutiert.de tun. Im Rahmen dieser Online-Sprechstunde werden außerdem erste Ergebnisse der Dialog-Phase erörtert. Alle Informationen können im Anschluss auf www.ludwigshafen-diskutiert.de nachgelesen werden.