Umleitungstrecken fit machen

Die Brunckstraße im Stadtplan

Bei ihrer Verkehrsplanung hat die Stadtverwaltung die Interessen der unterschiedlichen Verkehrsteilnehmenden im Blick. Wenn mit dem Abriss der Hochstraße Nord die Bauarbeiten beginnen, sollen Bürger*innen, Pendler*innen, aber auch für die Unternehmen und die Industrie in Stadt und Region nicht durch weitere Baustellen in und um Ludwigshafen ausgebremst werden.

Deshalb stimmt sich die Stadt Ludwigshafen in der Region mit anderen Beteiligten ab, wann Straßen, die künftig als wichtige Umleitungsstrecken dienen, instandgesetzt werden. Intensive Gespräche und regionale Abstimmungen im Arbeitskreis des Verbandes Metropolregion Rhein-Neckar haben zu einer Vielzahl von Straßenbauprojekten geführt, die vor dem Abriss der Hochstraße Nord und Bau der Stadtstraße fertiggestellt werden. Die wichtigen Strecken sind somit rechtzeitig fit, um eine Entlastung des Stadtverkehrs während der Bauzeit zu ermöglichen. Damit alle Umleitungsstrecken vor dem Abriss der Hochstraße Nord problemlos genutzt werden können, hat die Verwaltung diese instand gesetzt beziehungsweise wird diese rechtzeitig instand setzen.

Lagerhausstraße: Umsetzung erfolgt

Die Sanierung ist seit Spätsommer 2017 abgeschlossen. Die Lagerhausstraße ist eine wichtige innerstädtische Nord-Süd-Verbindung zur Innenstadt.

Brunckstraße: Umsetzung erfolgt

Die Brunckstraße wird aktuell noch in einem Teilbereich zwischen Sternstraße und Carl-Bosch-Straße erneuert. Sie wird im Herbst 2019 wieder frei befahrbar sein. Die Brunckstraße ist die zentrale Verbindungsachse aus Richtung Norden in die Stadt. Sie führt an der BASF entlang und wird täglich von rund 44.000 Fahrzeugen passiert.

Hochstraße Süd

Die Sanierung des Teilabschnitts Pilzhochstraße ist technisch viel schwieriger als angenommen. Die Sanierungslösung „Galeriebauwerk“ wurde verworfen. Das Planungsverfahren für einen Neubau ist in einer sehr frühen Phase. Ingenieur*innen und Brückenexperten*innen berechnen und prüfen Lösungsvarianten, die dann öffentlich vorgestellt und diskutiert werden sollen.

Wichtige Straßen in der Metropolregion im Blick

A6 AS Frankenthal bis Rheinbrücke

Streckensanierung und Dammstabilisierung

A6 Rheinbrücke bis AS Mannheim-Sandhofen

Brückensanierung mit Ersatz der Übergangskonstruktion, Erneuerung der Fahrbahn mit Sanierung der Dammschulter, Erneuerung der Lärmschutzwände auf 2 km Länge

A6 AS Mannheim-Sandhofen

Ersatzneubau der Brücken A6 über B44 (Ikea)

A6 AS Mannheim-Sandhofen bis Landesgrenze Hessen

Erneuerung der Fahrbahn mit Sanierung der Dammschulter, Erneuerung der Lärmschutzwände auf 2 km Länge

B9 Kreuz Oggersheim bis Petersau

Fahrbahnsanierung einzelner Abschnitte, Sanierung einzelner Überführungsbauwerke

A650 Kreuz Oggersheim bis Ludwigshafen-Bruchwiesenstraße

Grundhafte Erneuerung der Fahrbahnen

B44 Kurt-Schumacher-Brücke

Erneuerung der Fahrbahndecke, Erneuerung der Übergangskonstruktion, Sanierung der Widerlager und der Stützwand/-mauer

B37 Konrad-Adenauer-Brücke mit Anschlüssen

Erneuerung Brückenbelag, Instandsetzung Untersicht Bauwerke

B39 Rheinbrücke Speyer

Brückensanierung einschließlich Umbau der Einmündung B39/L722 Lußhof

Arbeitskreis zur Baustellenkoordination

Während der Sanierung des Hochstraßensystems in Ludwigshafen wird der Verkehr umgeleitet werden müssen. Daher ist es wichtig, bereits vor dem Beginn der Sanierungsarbeiten die wesentlichen Straßenverbindungen im Großraum Mannheim-Ludwigshafen zu ertüchtigen, damit diese die großräumigen Umleitungsverkehre aufnehmen können ohne durch zusätzliche Baustellen belastet zu werden.

Zur Abstimmung von aktuellen und zukünftigen Baustellen im Kernraum der Metropolregion Rhein-Neckar wurde deshalb im Jahr 2013 ein Arbeitskreis der zuständigen Baulastträger gegründet. Der Arbeitskreis hat bisher zwölfmal getagt und trifft sich i.d.R. zweimal im Jahr. Gemeinsame Ziele sind die Stärkung des Informationsaustausches, die gegenseitige Unterstützung, die öffentliche Information und die Koordination der Maßnahmen. Teilnehmer sind – neben dem einladenden Verband Region Rhein-Neckar – das Regierungspräsidium Karlsruhe, Hessen Mobil, der Landesbetrieb Mobilität Rheinland-Pfalz, die Tiefbauämter der Städte Frankenthal, Ludwigshafen und Mannheim, die RNV GmbH, der VRN, die BASF SE und die IHK Pfalz sowie die IHK Rhein-Neckar.

Als wesentliches Ergebnis dieser intensiven Abstimmungsarbeit konnten bereits eine Reihe von Maßnahmen an verschiedenen Straßenabschnitten durchgeführt werden, die während der Umbauphase des Hochstraßensystems Ludwigshafen als Umleitungsstrecken notwendig sein werden. In der nebenstehenden Karte sind einige ausgewählte Baumaßnahmen dargestellt, die in den letzten Jahren so abgestimmt werden konnten. Einige der Maßnahmen konnten bereits durchgeführt und abgeschlossen werden, andere befinden sich derzeit in oder kurz vor der Umsetzung.