Von der Hochstraße Nord zur Stadtstraße

Die vier Varianten im Vergleich

Ein Blick zurück: Im Zuge des Planungsprozesses zur Hochstraße Nord werden Hochstraßenlösungen und ebenerdige Verkehrsführungen betrachtet und bewertet. Mehr als 21 unterschiedliche Varianten werden untersucht. Am Ende dieser Planungsphasen stehen zu Beginn des Jahres 2014 vier realistische Planungsvarianten gleichberechtigt nebeneinander: eine neu gebaute Hochstraße in fast gleicher Lage wie heute, eine leicht versetzte Hochstraße, eine kurze ebenerdige Stadtstraße mit Brückenteilen sowie eine weitgehend ebenerdige Stadtstraße.

Jede Variante hat ihre Vorteile – je nachdem, aus welchem Blickwinkel man sie betrachtet. Aus dieser Überlegung heraus wird eine Variantendiskussion mit intensiver Bürgerbeteiligung gestartet.

Beteiligungsverfahren City West 2014 – Diskurs über 4 Planungsvarianten

Hochstraße neu

  • Baukosten
    333 Millionen Euro
  • Gesamtbauzeit
    mehr als 12 Jahre, davon rund 10 Jahre starke Beeinträchtigungen
  • Realisierbare Bruttogeschossfläche
    ~ 116.000 qm
  • Wohnraum
    für 590 Menschen
  • neue Arbeitsplätze
    für 2.500 Menschen

Stadtstraße kurz

  • Baukosten
    275 Millionen Euro
  • Gesamtbauzeit
    gut 10 Jahre, davon rund 8 Jahre starke Beeinträchtigungen
  • Realisierbare Bruttogeschossfläche
    295.000 qm
  • Wohnraum
    für 3.000 Menschen
  • neue Arbeitsplätze
    für 4.200 Menschen

Hochstraße versetzt

  • Baukosten
    333 Millionen Euro
  • Gesamtbauzeit
    rund 8 Jahre, davon rund 6 Jahre starke Beeinträchtigungen
  • Realisierbare Bruttogeschossfläche
    ~ 94.000 qm
  • Wohnraum
    für 480 Menschen
  • neue Arbeitsplätze
    für 2.000 Menschen

Stadtstraße kurz

  • Baukosten
    275 Millionen Euro
  • Gesamtbauzeit
    gut 10 Jahre, davon rund 8 Jahre starke Beeinträchtigungen
  • Realisierbare Bruttogeschossfläche
    ~ 295.000 qm
  • Wohnraum
    für 3.000 Menschen
  • neue Arbeitsplätze
    für 4.200 Menschen

Stadtstraße lang

  • Baukosten
    267 Millionen Euro
  • Gesamtbauzeit
    weniger als 8 Jahre, davon rund 5 Jahre starke Beeinträchtigungen
  • Realisierbare Bruttogeschossfläche
    ~ 340.000 qm
  • Wohnraum
    für 3.450 Menschen
  • neue Arbeitsplätze
    für 4.860 Menschen

Klares Meinungsbild für die Stadtstraße

Als Ergebnis einer frühzeitigen Bürgerbeteiligung entsteht ein klares Meinungsbild über alle Blickwinkel hinweg zugunsten der Stadtstraße, aber auch ein über alle Schritte hinweg transparenter und nachvollziehbarer Planungs- und Entscheidungsprozess.

Für die Auswertung wurden alle Rückmeldungen des Verfahrens "Abriss der Hochstraße Nord... und was kommt danach?"  herangezogen, die die Bürger*innen während der vierwöchigen Beteiligungsphase zwischen dem 20. Januar und dem 20. Februar 2014 gegeben haben. Die Anregungen, Meinungen und Bewertungen aus der Bürgerschaft flossen in die politische Entscheidung ein. Im März 2014 fiel der Stadtratsentschluss zur "Stadtstraße lang“ – verknüpft mit einem Katalog von aufzuarbeitenden Aufgaben für Planer und Verwaltung.

Entwurf der Stadtstraße greift Hinweise aus Politik und Bürgerschaft auf

Auf Grundlage des Stadtratsbeschlusses vom März 2014 arbeitet die Planungsgemeinschaft weiter. In der Folge legt sie 2015 die Ausführungen für die weiterentwickelte Stadtstraße vor, indem sie konkret Hinweise aus Politik und Bürgerschaft aufgreift.

  • 2016 werden Vorschläge für eine Verbesserung des ÖPNV zur Diskussion gestellt.
  • Die Infrastruktur für Radfahrerinnen und Radfahrer wird verbessert.
  • Das Verkehrslenkungskonzept wird erarbeitet und vorgestellt.
  • Bei der Grün- und Stadtplanung nehmen sich Fachbüros einzelne Abschnitte der Stadtstraße vor und unterbreiteten Vorschläge zur Begrünung, zur Ausgestaltung der Bereiche am Friedenspark oder die Verbindung zum Rhein.
  • Im September 2017 wird die Entwurfsplanung der Stadtstraße dem Bau- und Grundstücksausschuss vorgestellt.

Im August 2017 sagen Bund und Land der Stadt Ludwigshafen finanzielle Unterstützung zu. Der Bund will die förderfähigen Kosten zu 60 Prozent und das Land zu 25 Prozent tragen. Für die Stadt Ludwigshafen ist damit ein wichtiger Meilenstein im Planungsverfahren erreicht. Da die Finanzierung des Projektes gesichert ist, kann nun das Planfeststellungsverfahren in Angriff genommen werden.

Die Stadtstraße

  • Mehrspurige, rund 860 Meter lange, ebenerdige Verkehrsverbindung zwischen der Lorientallee im Westen und der Kurt-Schumacher-Brücke im Osten.
  • Übersichtliche, nachvollziehbare Verkehrsführung für alle Verkehrsteilnehmenden.
  • Von allen geprüften Varianten unter der Bedingung der verkehrlichen Leistungsfähigkeit am wirtschaftlichsten.
  • Gesamtbauzeit mit dem Teilrückbau des Rathaus-Center beträgt rund 7,75 Jahre, starke Verkehrsbeeinträchtigungen sind für rund 4,5 Jahre zu erwarten.
  • Verbindung zum Rhein und entlang des Rheins.
  • Übersichtliche Führung von Fuß- und Radwegen.
  • Neue Blickbeziehungen zwischen Mitte und Hemshof, eine Verknüpfung beider Quartiere ermöglicht.
  • Großes städtebauliches Potenzial, es entsteht Platz für Wohnraum und Büros. Entlang der Stadtstraße sind breitere Grünstreifen mit Baumreihen vorgesehen.