Gelbe Tonnen

Gelbe Tonne

Verkaufsverpackungen aus Kunststoff, Verbundmaterial, Weißblech und Aluminium werden ab 1. Januar 2021 in Ludwigshafen über eine Gelbe Tonne gesammelt.

Informationen

FAQ

Wer liefert die Gelben Tonnen?

Das Einsammeln und Verwerten von gebrauchten Verkaufsverpackungen aus privaten Haushalten ist im Gegensatz zu den anderen Haushaltsabfällen privatwirtschaftlich geregelt. Derzeit gibt es neun Duale Systeme (DS) in Deutschland, die für die Sammlung und Verwertung von Verpackungen Lizenzentgelte erheben.

Die Sammlung, der Transport und die Sortierung der Verpackungsabfälle werden indes nicht durch die DS selbst durchgeführt. Vielmehr beauftragen die DS für diese Aufgabe andere Entsorgungsunternehmen. Die Beauftragung erfolgt dabei alle drei Jahre im Rahmen einer Ausschreibung neu. Die DS sind dabei nicht an die Vorschriften des öffentlichen Vergaberechts gebunden, sondern legen privatwirtschaftliche, eigene Kriterien an.

Für die Jahre 2021 bis 2024 erhielt das Unternehmen Knettenbrech+Gurdulic aus Mannheim den Zuschlag. Das Unternehmen stellt die Tonnen auf und löst ab 1. Januar 2021 den Wirtschaftsbetrieb Ludwigshafen (WBL) bei der Sammlung für LVP in Ludwigshafen ab.

Was gehört in die Gelbe Tonne?

  • restentleerte Verkaufsverpackungen aus Kunststoff, zum Beispiel Plastikbecher oder -flaschen;
  • Verkaufsverpackungen aus Verbundstoffen, zum Beispiel Milch- und Saftkartons (Tetra Pak®);
  • Verkaufsverpackungen aus Metall, zum Beispiel Konservendosen aus Weißblech, Aluschalen oder Getränkedosen aus Aluminium;
  • Geschäumte Verpackungen, zum Beispiel Menüboxen oder Styropor®-Chips.

Gelbe Säcke

Gelbe Säcke gibt es künftig nur noch in den Stadtteilen Mitte und Nord/Hemshof.

Was kostet die Gelbe Tonne?

Die Gelbe Tonne wird den Bürgerinnen und Bürgern kostenlos zur Verfügung gestellt. Wie schon beim Gelben Sack wird die Sammlung und Verwertung von Verkaufsverpackungen über den Einkaufspreis der verpackten Produkte - so genannte Lizenzentgelte - finanziert. Zusätzliche Gebühren fallen dadurch nicht an.

Gelber Draht

Für allgemeine Fragen zur Einführung der Gelben Tonne bietet der WBL ab 1. September von montags bis freitags von 7.30 bis 17 Uhr, donnerstags bis 18 Uhr, einen "Gelben Draht“" an: Telefon 0621 504-4747 oder E-Mail: gelbetonne@ludwigshafen.de.

Abfallberatung (allgemein): 0621 504-3455
Vorsammelgefäße: Gelber Draht 0621 504-4747

Gibt es auch Gelbe Säcke anstatt der Tonne?

Die Stadteile Mitte und Nord/Hemshof behalten weiterhin die Gelben Säcke zur Sammlung vom Verpackungsabfall. Bei den Gelben Säcken wird zukünftig die Wandstärke erhöht und so die Reißfestigkeit verbessert. Ein Mischsystem, also Tonnen- und Sacksammlung parallel, ist derzeit nicht möglich.

Tipps zur Gelben Tonne

  1. Verpackungsmaterial unbedingt lose in die Tonne geben. So passt mehr davon hinein.
  2. Getränkeverpackungen aus Verbünden wie zum Beispiel TetraPak® zusammengefaltet einwerfen.
  3. Gelbe Tonne wie auch Bio- und Restmülltonne möglichst an schattigen Plätzen aufstellen.

Wann wird die Gelbe Tonne verteilt?

Die Verteilung der Gelben Tonnen hat am 2. November in Oggersheim begonnen, im Anschluss folgt Gartenstadt, und wird bis Ende Dezember 2020 abgeschlossen sein. Für jedes Grundstück wird eine passende Gelbe Tonne bereitgestellt. Eine Zuordnung der Gefäße zu den Grundstücken erfolgt über ein aufgebrachtes Adress-Etikett.

Wie kann ich die Verpackungen in meiner Wohnung sammeln?

Für eine einmalige Gebühr von 5 Euro sind ab sofort auf allen Wertstoffhöfen die praktischen Vorsammelgefäße für Leichtverpackungsabfall (LVP) erhältlich. Mit Ihren 10 Litern Füllvolumen passen diese Minitonnen ideal in Spülschränke oder Abstellräume. So lässt sich LVP lose in der Wohnung vorsammeln, der dann in die neue Gelbe Tonne darf. Das macht das Vorsammelgefäß zu einem nützlichen Helfer bei der Abfalltrennung, denn LVP sollte lose in die Gelben Tonnen gegeben werden, damit mehr hineinpasst.

Welche Größen gibt es bei den Gelben Tonnen?

Die Gelben Tonnen gibt es mit zwei Rädern in den Größen 120, 240 und neu mit 360 Litern sowie mit vier Rädern in den Größen 770 und 1.100 Litern. Bei Einfamilienhäusern werden überwiegend die 120- oder 240-Liter-Tonnen, bei Mehrfamilienhäusern die größeren Gelben Tonnen verteilt.

Warum findet dieser Wechsel statt?

Die Gelbe Tonne bietet gegenüber dem Gelben Sack eine Vielzahl von Vorteilen. Die wichtigsten sind:

  • Die Gelbe Tonne hält Windstößen besser stand.
  • Ratten- oder Vögel beißen die Tonnen nicht auf.
  • Aufgeplatzte Säcke gehören der Vergangenheit an, Inhalte werden besser geschützt und liegen nicht offen auf der Straße herum, damit verbessert sich das Stadtbild.
  • Die jährliche Verteilung der Gelben Säcke entfällt bis auf die Stadtteile Mitte und in Straßen des Stadtteils Nord/Hemshof mit Vollservice. Auch dies schont Ressourcen.
  • Die Gelbe Tonne ist nachhaltig, weil sie im Gegensatz zum Gelben Sack wiederbenutzt wird.
  • Der Arbeitsschutz für die Müllwerkerinnen und Müllwerker verbessert sich.

Wann startet die Abfuhr der Gelben Tonne?

Am 1. Januar 2021 fällt der Startschuss. Das bedeutet, dass ab diesem Zeitpunkt die Ausgabestellen für Gelbe Säcke entfallen werden. Ausnahme: Die Anwohnerinnen und Anwohner der Stadtteile Mitte und Nord/ Hemshof sammeln weiterhin Leichtverpackungsabfall im Gelben Sack.

Was ist bei der Handhabung der Gelben Tonne zu beachten?

Die Verpackungen müssen sauber und komplett restentleert, also "löffelrein“ sein. Ausspülen ist nicht notwendig. Unterschiedliche Verpackungsbestandteile, wie zum Beispiel der Deckel eines Joghurtbechers, sollten bitte vorher abgetrennt werden. Auch eventuelle Pappbanderolen sind getrennt mit dem Altpapier zu entsorgen.

Was gehört nicht in die Gelbe Tonne?

  • Verkaufsverpackungen aus Glas (sie gehören in Altglascontainer, nach Farben getrennt);
  • saubere Verkaufsverpackungen aus Papier oder Pappe (sie kommen in die Blaue Tonne);
  • Verschmutzte Papierprodukte wie benutzte Pizzakartons oder Papierhandtücher (sie sind Restmüll);
  • Gebrauchsgegenstände aller Art aus Kunststoff oder Metall, zum Beispiel Spielsachen, Strumpfhosen (sie gehören in die Restmülltonne,
  • sperrige Gegenstände können auf dem Wertstoff oder über Sperrabfall entsorgt werden);
  • Bauschutt, Glas, Holz, Kleidung;
  • Restabfall und Bioabfall generell.

Dialogarchiv

Online-Dialog Gelbe Tonne