Ist eine Seilbahn zwischen Mannheim und Ludwigshafen denkbar?

Urbane Seilbahnen können grundsätzlich einen Beitrag zur Ergänzung des ÖPNV leisten. Allerdings muss geprüft werden, ob ein solches Angebot zu der jeweiligen Stadt oder Region passt.

Angesichts der anstehenden Hochstraßenprojekte beauftragte der Verkehrsverbund (VRN) bereits 2015 eine Potentialuntersuchung für eine Seilbahnverbindung. Geklärt werden sollte, inwieweit eine urbane Seilbahn zwischen Ludwigshafen und Mannheim einen Beitrag zur Verkehrsentlastung auf den Straßen bzw. Brücken leisten könnte. Die Ergebnisse dieser Untersuchung wurde Vertretern der Stadtvorstände von Mannheim und Ludwigshafen im Vorfeld der Verbandsversammlung im Juni 2016 vorgestellt.

Im Ergebnis wurde dabei deutlich, dass eine Seilbahn kein Mittel ist, um während der Bauarbeiten an den Hochstraßen einen Entlastungsbeitrag zu leisten. Wenn überhaupt wäre eine Seilbahn nur längerfristig eine zusätzliche Option im ÖPNV, um Busse und Bahnen zu ergänzen bzw. zu ersetzen. Da sowohl in Mannheim als auch in Ludwigshafen ein leistungsfähiges und noch ausbaubares Bahn- und Busnetz gegeben ist, kann es als sinnvoller erachtet werden, zusätzliche Investitionen in diesem vorhandenen System zu lenken, z.B. durch zusätzliche Stadtbahnlinien oder Streckenausbauten wie sie in den Nahverkehrsplänen dokumentiert sind.

Problematisch hinsichtlich einer kurzfristigen Umsetzung wurden in 2016 wie auch aktuell hier gesehen:

  • Trassenfindung (Grundstückseigentum und Verletzung des Eigentumsrechts),
  • Flächenverfügbarkeit für Parkplätze, Haltepunkte und Stützen,
  • Planungszeitraum (langwieriges Planfeststellungsverfahren)

Der Ludwigshafener Stadtrat hatte sich in seiner Sitzung am 23. September 2019 mit den Möglichkeiten einer urbanen Seilbahn beschäftigt und mehrheitlich die Verwaltung um Prüfung gebeten. Nach einem Beschluss des Bau- und Grundstückausschusses vom 28. Oktober 2019 wird neben einer Seilbahn für Personen auch eine Seilbahnverbindung für Container über den Rhein geprüft.