Was kosten Abriss der Hochstraße Nord und Bau der Stadtstraße? Warum verändern sich die Kosten?

Die Dauer des aus guten Gründen vorgeschriebenen gesetzlichen Planungsverfahrens und die knapp achtjährige Bauzeit sind die entscheidenden Faktoren bei der Kostenentwicklung. Zum Stand April 2019 rechnet die Stadtverwaltung mit 275 Millionen Euro Baukosten. Es ist allerdings richtig, dass sich diese Zahl in den kommenden Jahren verändern wird. Das liegt jedoch nicht an der Planung, denn diese ist sehr solide, sondern an der allgemeinen Preissteigerung, die die Stadtverwaltung im Sinne der Transparenz mit berechnen und benennen muss. Hinweise dazu gibt der allgemeine Baupreisindex. Wenn in fünf oder sieben oder zehn Jahren Rechnungen bezahlt werden müssen, muss man zu erwartende Preisentwicklungen oder -schwankungen mit einplanen. Ähnlich wie der Verwaltung geht es auch Bürger*innen. Wer beispielsweise in einigen Jahren ein Haus kaufen will, beobachtet auch hier die Preisentwicklung auf dem Markt und muss die allgemeine Preissteigerung beim Wohneigentum in seine Finanzierung einkalkulieren.

Neben den Baukosten gibt es Planungskosten sowie Kosten für den Grunderwerb. Die Planungskosten liegen bei rund 55 Millionen Euro, zum Grunderwerb macht die Verwaltung keine Angaben, weil dies Vertragsverhältnisse mit privaten Dritten berührt.