Pilzhochstraße: Baustelle wird eingerichtet

Eine Woche früher als geplant beginnt die Einrichtung der Baustelle zum Abriss der Pilzhochstraße. Bereits am Montag, 20. Januar 2020, wird das von der Stadt Ludwigshafen beauftragte Abbruchunternehmen Moß die Baucontainer aufstellen. Als erster Teilabschnitt wird der Bereich über der Mundenheimer Straße abgerissen. Voraussichtlich Mitte oder Ende März soll dies abgeschlossen sein. Im Anschluss folgt der Abriss des restlichen Abschnitts Richtung Westen bis zur Berliner Straße. Der Rückbau der Pilzhochstraße wird bis zum Frühsommer 2020 abgeschlossen sein. Wenn im März das erste Teilstück über der Mundenheimer Straße verschwunden ist, richten die Rhein-Neckar-Verkehrsbetriebe (rnv) parallel wieder die Straßenbahnoberleitungen ein, damit ab Mai die Straßenbahnen wieder fahren können.

Der Abriss der Pilzhochstraße ist technisch sehr aufwändig, weil die Brücke mitten in der Stadt liegt. Auf Wohn- und Bürobebauung sowie Bahngleise muss Rücksicht genommen werden. Daher installiert die Firma Moß, ein erfahrenes und mehrfach zertifiziertes Fachunternehmen, im Februar zunächst Stützkonstruktionen aus Baumstämmen unterhalb des Bauwerks, bevor mit dem Rückbau begonnen werden kann. Rund 80 bis 100 dieser Konstruktionen sind vorgesehen. Zurzeit laufen dafür die Abstimmungen mit den Prüfstatikern. Aus Sicherheitsgründen werden dafür ferngesteuerte Geräte eingesetzt. Diese Vorgehensweise sei notwendig, um den sicheren und schnellen Rückbau zu ermöglichen, so der zuständige technische Leiter der Firma Moß, Stefan Feldmann. Mittels ferngesteuerter Fräse wird zudem der Asphalt auf der Pilzhochstraße entfernt und entsprechend abgesaugt. Zwischen zehn und zwölf Mitarbeiter des Abbruchunternehmens werden vor Ort am Berliner Platz sein. Gearbeitet wird von 7 bis 18 Uhr.

Für den Abriss kommen vier Bagger zum Einsatz, einer davon ist ein 70-Tonnen-Gerät. Das Abbruchmaterial wird dann mit Lkw weggefahren. Rund 30.000 Tonnen davon werden davon anfallen, rechnen die Experten. Um ausreichend Platz für die Baustelle zu erhalten, ist es notwendig, die Fläche unter der Pilzhochstraße zu erweitern. Die  Dammstraße wird  für den Durchgangsverkehr gesperrt. Eine Zufahrt zur Parkgarage wird es aber geben. Zum Schutz des Faktorhauses werden während der Abrissphase zwischen dem Gebäude und der Hochstraße Stahlfasergummimatten aufgespannt. Zum Schutz der Straßenbahnschienen werden auch am Boden Matten ausgelegt.

Ansprechpartner für Nachbarinnen und Nachbarn sowie Gewerbetreibende

Während der gesamten Abrissphase wird ein Ansprechpartner am Berliner Platz bei Fragen und Hinweisen der Bürgerinnen und Bürger sowie Gewerbetreibenden ansprechbar sein. Er wird sein Büro in der Touristinfo, also in unmittelbarer Nähe zur Baustelle, haben. Alle Informationen, Kontaktdaten und Öffnungszeiten werden zeitnah veröffentlich. Er hilft bei Fragen weiter, hat ein offenes Ohr für Anliegen, Sorgen und Kritik. Dieses Gesprächsangebot ist Teil der Bürgerinformation der Stadtverwaltung und knüpft an da erfolgreiche "Wühlmaus"-Konzept an.