Befunde, Prüfungen, Planungsaufträge: Beginn der Hochstraßen-Diskussion

Fachplanerinnen und Fachplaner haben die Hochstraße Nord nach einem durch den Bund vorgegebenen und standardisierten Verfahren untersucht. Die Brücke weist große Schäden und bauliche Mängel auf mit Folgen für die Standsicherheit. Eine Sanierung der bestehenden Brückenabschnitte ist nicht möglich. Hinzu kommt, dass die Hochstraße Nord vor allem durch Lkw-Verkehr sehr stark belastet wurde. Ergebnis der Untersuchung: Abriss und Bau einer neuen Straße stellen die einzig wirtschaftliche und nachhaltige Lösung dar. Daraufhin untersuchen beauftragte Ingenieurgemeinschaft und Stadtverwaltung viele unterschiedliche Lösungsvarianten. Vor dem Hintergrund der überregionalen Bedeutung der Verkehrsader haben Bund und Land frühzeitig deutlich gemacht, dass nur die Förderung des Neubaus in Frage kommt.